Last chance to run! <--

Schon der erste Wegweiser lässt durchblicken, dass hier nicht alles ganz schweizerisch ist: Last chance to run! <—-

 

Ich staunte nicht schlecht, als mir die Braut damals am Telefon sagte, dass sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern 6 Jahre in Neuseeland gelebt hätten und nun, zurück in der Schweiz, ihre kirchliche Hochzeit mit einem Fest feiern würden! Welch spannende Geschichte und natürlich war ich sofort dafür zu begeistern!

 

Am 09. Juli 2016 war es dann soweit, der grosse Tag war gekommen. Die beiden Herren (Vater und Sohn) warteten in einer wunderschön verwachsenen Waldlichtung bis die Braut mit Töchterchen in einem alten Daimler zum First Look eintrafen. Das erste Zusammentreffen war sehr freudig und ein toller Moment zusammen mit ihren Kindern! Habt ihr gesehen wie süss sie ihre Kinder angezogen haben? Ich würde sagen “perfect match” und das Brautkleid hat sogar seine eigene Geschichte. Kathrin wollte ein spezielles Kleid und hatte es darum bereits in Neuseeland gekauft und es anschliessend mit in die Schweiz geflogen. Schliesslich waren auch Gäste aus Neuseeland da, enge Freunde des Paares als Trauzeugen.

 

Nach dem Paarshooting hatten sich die Gäste bereits auf dem Hof versammelt und begrüssten die beiden mit herzlichem Applaus. Die kleine Scheune hatten die beiden mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet und Kathrin erzählte mir später, dass sie gerne mit der Natur arbeite und was sie alles hergibt. Strohballen mit Decken, Wiesenblumen, Dosen als Vasen, Werkzeuge als Hochzeitsdekoration… Ein lieblich geschmückter Raum im Stil einer Scheunenhochzeit, mit pastellfarbenen Pompoms und Gläser mit Süssigkeiten. Es hätte nicht besser sein können und so verwandelte sich die einfache Scheune in einen wunderbaren Hochzeitsempfang.

 

Das Ja-Waort gaben sich Kathrin und Stefan in der St. Joseph Kappelle im Oberberg Schüpfheim, mit wunderbarem Panorama. Auch die Trauung enthielt eine sehr persönliche Note, denn Stefan hatte aus Metall 2 Herzen geschweisst. Wenn man diese 2 Ausschnitte nach vorne knickt, entstehen vier Herzen, wie es in sie in ihrer Familie hat. Auch Kathrin hatte etwas vorbereitet und zusammen mit den Kindern einen englischen Text vorgetragen.

 

Für die Feier am Abend fuhren alle gemeinsam ins Hotel Kurhaus Heiligkreuz, welches uns mit feierlich geschmücktem Saal empfang. Kleine Hingucker waren die Namensschilder in Schokoladenpralinés, welche die Braut selber gebacken hatte.

 

Wann immer die Sonne scheint, nutze ich die Gelegenheit um im tollen Abendlicht die letzten Brautpaarbilder zu schiessen. Warm und romantisch, so waren die Bildern in dieser tollen Abendstimmung!

 

Es wurde gefeiert, überrascht, gesungen und gelacht… und eines der Highlights war die Hochzeitstorte! Kathrin hatte diese ebenfalls selber gebacken (!), man muss sich dies mal vorstellen! Eine rustikale Torte, sozusagen einen naked cake, der auf einem Holzbrett mit Rinde, geschmückt mit Blumen präsentiert wurde. Rustikal und im Vintage Stil, wie ich es liebe!

 

Es ist einfach unglaublich wie viel Arbeit, Mühe und Leidenschaft die beiden in ihre Hochzeit gesteckt haben und ich bin immer noch sehr beeindruckt! Es war eine sehr schöne und herzliche Hochzeit und fühle mich geehrt, an diesem Tag dabei gewesen zu sein!

 

Von Herzen alles Liebe und Gute und “nice to have you back in Switzerland!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload